Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

Artikel vom Göttinger Tageblatt "Thema des Tages" Ex-Wachmann gründet Bürgerstreife

Veröffentlicht am 03.02.2016

Ich wundere mich nur wie man diese Initiative politisch benutzt. Vom Hilfssheriffs ( Hr. Trittin, Grüne ) bis hin zu Amtsanmaßungen und Polizei spielen. Dieser Artikel über eine komplette Seite spiegelt nur die allgemein bekannte Version einer Bürgerwehr. Das  veröffentliche Foto hat nichts, aber auch rein gar nichts, mit dieser Initiative zu tun. Es soll wohl nur irreführen und unterstreichen, wie die Allgemeinheit, Presse und Politik eine Bürgerwehr sieht bzw. sehen  soll. Genauso die Überschrift. Stadt und Polizei befürchten Selbstjustiz? Hmm weiter unten im Text steht ,,Aufmerksame Bürger seien gern gesehen" Passt irgendwie nicht,  zeigt aber dafür was der Schreiber des Artikels bezwecken wollte. Aufmerksame Bürger seien gern gesehen und genau das sind wir. Nur musste dem Kind auch irgendwie ein Name gegeben werden.  Eine Bürgerwehr sind wir nicht, denn auch wir sehen mit Schrecken wie sich diese zum Teil entwickeln.

Ach ja Herr Gückel ( Für Alle die nicht wissen wer es ist: der Schreiber des Artikels im Göttinger Tageblatt ) , es waren keine Jugendlichen in der Polizeiakademie in Hann Münden untergebracht ( vielleicht mal besser informieren ) sondern es war ein Übergangslager für Familien und Erwachsende. Ich bin auch nicht fremdenfeindlich, sondern habe heute noch Kontakt zu Einigen Ausländern aus dem Lager. Sie haben versucht, den gesamten Inhalt der Homepage ins Negative zu verdrehen, politisch gesehen vielleicht von Vorteil für bestimmte Parteien. Ich gehöre zu keiner Partei und bin nicht politisch aktiv und werde es nie sein. Aber Menschen wie Sie Herr Gückel. leben von Stories, wenn keine da sind, machen Sie mal Eine. Was kommt da besser wie diese Homepage. Schon mal daran gedacht, dass eventuell genau das Gegenteil erreicht werden könnte. Die Resonanz war groß und wie Sie auch auf der GT Facebook Seite sehen konnten, geteilt. 

Mir wurde gerade mitgeteilt, das in Northeim ein Mädchen auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause von einem Mann angesprochen wurde. Er zeigte ihr einen Ausweis mit der Aufschrift HKA oder HKE, genau weiß sie es nicht mehr. Dies hat nichts mit uns zu tun und wir nehmen davon Abstand. Wir würden nie einfach jemanden ansprechen. Es ist gut das die Polizei davon unterrichtet wurde. Denn lieber einmal mehr die Polizei informieren als einmal zu wenig. Genau das hätten wir auch getan

Sehen Sie Hr. Gückel, es könnte mit ihrem Bericht zusammenhängen.....

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?